Dro - St. Pauls am Sonntag, 2. Dezember um 14.30 Uhr

St. Pauls – Schlern 3:2

Überragender Clementi rettet Sieg gegen Schlern

St. Pauls: Tarantino, Kaufmann, Ohnewein, Fabi, Mayr, Obkircher, Deliallisi (ab 70. Schweigkofler), Huber, Clementi, Albenberger (ab 50. Gasser), Debelyak (ab 85. Messner)

Tore: 1:0 Clementi (30.), 2:0 Clementi (43.), 2:1 Lantschner (75.), 2:2 Karbon (78.), 3:2 Clementi (90.)

Jonas Clementi hat wieder zugeschlagen – und wie. Gegen Schlern schnürte er seinen zweiten Hattrick in dieser Saison und schoss unsere Kampfmannschaft zum wichtigen 3:2-Sieg.

Es war ein besonderes Spiel, jenes gegen die Truppe des ehemaligen Paulsner Spielers Fabio Memmo. In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, wobei unsere Kampfmannschaft ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen hatte – auch, wenn Schlern für den ersten Aufreger, sprich einem Lattentreffer, sorgte. Danach schrammten Albenberger (per Volleyschuss) und Clementi (alleine vor dem Schlern-Keeper) zunächst an der Führung vorbei, ehe Clementi das Eis brach: Ein Kaufmann-Schuss landete genau vor seinen Füßen und schon stand es 1:0 (30.). Kurz vor der Pause köpfelte Debelyak im Strafraum auf Clementi, der die Kugel locker zum 2:0 über die Linie schob.

Nach der Pause agierte Schlern offensiver und öffnete den Paulsnern so viele Räume. Mit den sich bietenden Chancen gingen die Blau-Weißen aber zu verschwenderisch um. Und so kam es, wie es kommen musste: Eine Eckball-Flanke wuchtete Lantschner zum 1:2 über die Linie, wenig später traf Karbon mit einem Schuss aus 16 Metern sogar zum Ausgleich. Nun ging ein Ruck durch unsere Kampfmannschaft, die sich am Ende doch noch belohnte: Clementi drosch einen Freistoß aus 20 Metern kompromisslos ins Tor und fixierte den Paulsner Sieg.

In der Tabelle bleibt unsere Kampfmannschaft damit an erster Stelle, drei Punkte vor Partschins. Nun stehen zwei wichtige, um nicht zu sagen entscheidende Wochen an. Am Sonntag gastiert Latzfons Verdings in St. Pauls, am nächsten Samstag kommt es zum großen Schlager gegen Partschins.

Bild: Jubel um Toptorschütze Jonas Clementi, der bereits bei 21 Treffern hält. Foto von Dieter Runggaldier.

zum Anfang der Seite