Tramin - St. Pauls am Sonntag um 15 Uhr in Tramin

Arnold Plunger Turnier:

Obermais gewinnt nach Herzschlagfinale

Auch die 15. Auflage des traditionsreichen Arnold Plunger Turniers hielt, was sie versprach – und das, obwohl am Samstag frühherbstliche Wetterverhältnisse mit Regen und Kälte auf dem Paulsner Kunstrasenplatz vorherrschten. Die Spiele waren trotzdem toll, spannende Momente gab es hüben wie drüben, Freude und Enttäuschung durften natürlich auch nicht fehlen – aber nicht zuletzt ein Finale der Extraklasse setzte der Jubiläumsausgabe das bekannte Sahnehäubchen auf.

Im Endspiel der Champions League standen, zurechterweise, Obermais (links) und Nals. Beide Teams beeindruckten während der Gruppenphase und den K.O.-Spielen durch solide und spielerisch ansehnliche Auftritte und lieferten sich im großen Finale eine Partie der besonderen Sorte. Nachdem die Meraner kurz nach Spielbeginn durch Simon Obkircher in Führung gegangen sind, nutzte Nals, oder besser gesagt Flügelstürmer Philipp Pallweber, eine kurze Schwächeperiode der Blau-Weißen eiskalt aus: Innerhalb von nur 120 Sekunden erzielte Pallweber (rechts) drei Tore zum 3:1 und stellte somit die Weichen für den Nalser Sieg.

Doch kurz vor der Pause kam Obermais, wiederum durch Simon Obkircher, zum Anschluss. Nach dem Seitenwechsel (Im Finale wurden zwei Mal zehn Minuten gespielt) drehten die Obermaiser dann richtig auf, dominierten das Spiel nach Strich und Faden, kamen durch Jakob Klotzner (übrigens der Sohn von Martin Klotzner) sogar zum Ausgleich. Als nur mehr wenige Sekunden zu spielen waren, nahm sich ObermaisJonas Flarer ein Herz, dribbelte sich im Strafraum frei und setzte die Kugel zum 4:3 und somit zur endgültigen Entscheidung in die Maschen – ein denkwürdiges Finale.

Den dritten Rang sicherte sich Kaltern Rot durch einen schnörkellosen 6:0-Sieg gegen Voran Leifers, wobei besonders Jakob Bernard mit vier Treffern positiv aus der Reihe tanzte.

Natürlich gab es auch in diesem Jahr eine Europa-League für jene Mannschaften, die sich in der Gruppenphase nicht unter den ersten beiden Teams platzierten. Im Finale der „Potzerrunde“ behielt die Auswahl Ridnauntal gegen Eppan Gelb die Oberhand, auch wenn ein Siebenmeterschießen als Entscheidungsmittel herhalten musste. Den dritten Rang belegte unsere U-10 der Spielgemeinschaft dank eines 2:0-Siegs gegen Tramin.

Einzelprämierungen durften am Samstag natürlich nicht fehlen. So wurde Laurin Pichler von Nals zum besten Torhüter des Turniers gewählt, während Manuel Visocchi von Voran Leifers Pfatten mit neun Treffern zum Torschützenkönig avancierte.

 

Auch für Innovation wird beim Arnold Plunger Turnier immer gesorgt: Heuer gab es anstatt des Torwandschießens einen Speed-Check – die jungen Spieler konnten also ihre Schussstärke samt Genauigkeit messen. Den Titel der Mannschaftswertung sicherte sich hier die SPG Frangart/Girlan/St. Pauls Gelb.

Der AFC St. Pauls bedankt sich bei der Familie Plunger, der Firma Mila, der Raiffeisenkasse Überetsch und dem Lido Andrian, die das Turnier mit Sach- und finanziellen Spenden unterstützt haben. Ein Dankeschön auch an den Skiclub Jochgrimm für die Bereitstellung der Sprechanlage und der Zeitnehmung.

Des Weiteren bedankt sich das OK bei den Schiedsrichtern sowie bei Anni Zuchristian und ihrem Team für die hervorragende Verköstigung aller Teilnehmer. Ein Dank gilt auch alle weiteren Helfern die zum guten Gelingen des Turniers beigetragen haben. Den teilnehmenden Mannschaften wünschen wir eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison. Wir hoffen auf ein Wiedersehen bei der 16. Auflage im nächsten Jahr.

zum Anfang der Seite