Tramin - St. Pauls am Sonntag um 15 Uhr in Tramin

Nahezu perfektes Wochenende

Die Ergebnisse unserer Jugendteams

Junioren: St. Pauls – Meran 10:1

Der klare 10:1-Sieg gegen den FC Meran wurde von der schweren Verletzung von Nachwuchstalent David Rauch überschattet: Der Außenverteidiger, der in der Hinrunde bereits in der ersten Mannschaft debütierte, zog sich nach 30 Minuten ohne Fremdeinwirkung eine schwere Knieverletzung zu. Eine Untersuchung am Sonntag ergab, dass sich Rauch das Innenband gerissen hat, aller Wahrscheinlichkeit nach wurde aber auch das Kreuzband arg in Mitleidenschaft gezogen – eine endgültige Diagnose steht noch aus. Wir wünschen David auf diesem Wege alles Gute! Das Spiel gegen Meran verfiel deshalb schnell zur Nebensache. Gegen defensive Kurstädter zeigten die Paulsner Junioren eine spielerisch starke Partie. Nach der knappen 2:1-Pausenführung münzten Kostner & Co. Ihre Feldüberlegenheit auch in Tore um und nach dem schnellen 4:1 ließen die Gäste die Zügel schleifen, während St. Pauls die Partie konzentriert zu Ende spielte. Als dreifacher Torschütze glänzte dabei vor allem Außenverteidiger Ali Hannachi, auch Manuel Tabarelli machte einen Hattrick, zudem trafen noch Angelo Villa (2), Christoph Vieider und Bilel Labidi. Am nächsten Samstag kommt es gegen Kaltern zu einem Spiel mit Entscheidungscharakter.

 

A-Jugend: St. Pauls – Ulten 4:0

Eine tolle Reaktion zeigte unsere A-Jugend nach der 1:6-Pleite gegen Schenna am vergangenen Samstag. Im Heimspiel gegen Ulten, das für unseren Ultner Trainer Christian Staffler auch zeitgleich ein prestigeträchtiges Heimderby darstellte, legte Matthias Costa bereits nach sieben Minuten den Grundstein zum Sieg, als er einen Freistoß in die Maschen zirkelte. Danach vergab Andreas Zani zwar einen Elfmeter, doch nach 25 Minuten legte Felix Leimgruber nach. Als derselbe Leimgruber nach Seitenwechsel von Florian Gruber ideal freigespielt wurde und vor dem Gäste-Keeper gewohnt cool blieb, war das Spiel gelaufen. Tim Kompatscher nach Zani-Vorlage fixierte den 4:0-Endstand.

 

B-Jugend: St. Pauls – Auer 1:2

Eine neuerliche Niederlage musste unsere B-Jugend einstecken. Zwar hatte unser Team gegen Auer über die ganze Partie gesehen mehr Spielanteile, doch im Fußball zählen bekanntlich Tore – und so machten die Unterlandler aus ihren zwei Chancen zwei Tore, während unsere Jungs zahlreiche Möglichkeiten vernebelten. Das Tor von Conor Harrison war zu wenig.

 

C-Jugend: Virtus DB – St. Pauls 1:3 (0:0, 0:1, 1:5)

Virtus verteidigte von der ersten Minute an mit Mann und Maus. Im ersten Drittel ging dieser Matchplan voll auf – trotz drückender Überlegenheit unserer Jungs ließen die Talferstädter vor dem eigenen Kasten nichts anbrennen. Das gleiche Lied auch im zweiten Abschnitt, mit einem feinen Unterschied: Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Lorenz Andergassen den vielumjubelten und hochverdienten 1:0-Treffer. Das Führungstor diente förmlich als Korkenzieher – nach dem letzten Feldwechsel fielen die Tore nämlich wie momentan die Blätter von den Bäumen. Nik Messner und Patrick Ossanna schnürten je einen Doppelpack, Lukas Schrott setzte mit seinem Treffer den Deckel drauf.

 

U-13: SPG Frangart/Girlan/St. Pauls – Aldein Petersberg 5:0

Das Siegen scheint den Jungs von Markus Dorn immer mehr Spaß machen. Gegen Aldein feierten Zuchristan & Co. einen neuerlichen Sieg. Aufgefüllt mit zahlreichen C- und B-Jugendspielern, dominierte die Dorn-Truppe die Partie von Anfang an, folglich ging auch der Sieg in Höhe von 5:0 in Ordnung. Simon Ebner (2), Simon Haas, Felix Zuchristian und Juri Ebnicher sorgten für die Treffer.

 

U-12: SPG Frangart/Girlan/St. Pauls – Ulten 1:0

Sehr gutes Spiel unserer Jungs die anfänglich aus einer soliden Abwehr heraus das Spiel kontrollierten und mit einigen guten Möglichkeiten den Gegner vor allem in der ersten Halbzeit unter Druck gesetzt haben. Jacopo Passarella, der diesmal nur als Stürmer eingesetzt wurde, tauchte einige Male vor dem gegnerischen Torwart auf, konnte seine Möglichkeiten vorerst aber nicht nutzen. Die Ultner hatten in der ersten Halbzeit so gut wie keine Einschussmöglichkeit. Erst mit der Hereinnahme eines zweiten Stürmers im zweiten Spielabschnitt wurde unsere SPG anfälliger auf Torchancen, welche bravourös von Moritz Werth vereitelt wurden. Als alle mit einem Remis rechneten, schickte Simon Dalceggio mit einem Musterpass Passarella auf Reisen, welcher mit enormen Torjägerqualitäten praktisch mit dem Schlusspfiff die 1:0-Entscheidung herbeiführte.

zum Anfang der Seite