Tramin - St. Pauls am Sonntag um 15 Uhr in Tramin

Milland – St. Pauls 0:1

Ein traditionell knapper Sieg zum Abschluss

Aufstellung St. Pauls: Tarantino, Kaufmann, Ohnewein, Fabi, Mayr, Pichler, Obrist, Obkircher, Clementi (ab 90. Schweigkofler), Delueg (ab 80. Ambach), Debelyak (ab 90. Gruber)

„Wichtig isch oan Tor mear schiasn wia dor Gegner!“ Was der Klotz Arthur schon seit Jahrzehnten predigt, trifft auch auf die aktuelle Situation des AFC St. Pauls zu. Gegen Milland gingen die Blau-Weißen zum bereits sechsten Mal in dieser Saison als 1:0-Sieger vom Platz – folglich setzten sich die Paulsner Burschen auf Platz 2 fest. Ergebnis, das man zu Beginn der Saison wohl nicht für möglich gehalten hat. Denn so nebenbei beträgt der Abstand zur Spitze nur magere vier Punkte.

Das Spiel gegen Milland war ein Spiegelbild der gesamten Paulsner Vorrunde: Phasenweise guter Fußball in der ersten Halbzeit, ein Tor (dieses Mal von Jonas Clementi), zahlreiche hochkarätige, aber ungenutzt gebliebene Chancen und eine zweite Halbzeit, die einmal mehr zu einer Zitterpartie avancierte – dieses Mal aber erst in den Schlussminuten. Denn zuvor hatten Mayr & Co., übrigens mit neun kassierten Treffern die einzige Abwehr in der Landesliga, die noch eine einstellige Gegentorziffer aufweisen kann, die Angriffsbemühungen Millands weitgehend abgeschmettert. Erst wenige Minuten vor Ende musste Toni Tarantino bei zwei Versuchen der Brixner seine Klasse aufblitzen lassen. Mittlerweile sind seine spielentscheidenden Paraden ein fixer Bestandteil des Paulsner Spiels, weshalb sich der Torhüter einen großen Anteil am bisherigen Abschneiden der Blau-Weißen sichert.

Das Tor des Tages erzielte Jonas Clementi nach einen Elfmeter. Zuvor wurde Kapitän Fabian Mayr im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Schlussendlich ein knapper, wenn auch verdienter Sieg der Paulsner Kampfmannschaft, die so weiterhin auf Kurs liegt.

zum Anfang der Seite