Entscheidungsspiele

Bayern Fanclub Hocheppan Rot triumphiert beim Hobbyturnier

Als Mitfavorit gestartet, als Sieger vom Platz gegangen: Der Bayern Fanclub Hocheppan Rot mit Kapitän Markus Pircher sicherte sich bereits zum zweiten Mal die Trophäe des Hobbyturniers. Die Bayern hatten im Finale gegen das OK-Team das bessere Ende für sich: Nach einem tollen Schlagabtausch, in dem Tobias Ebner seinen Fanclub per Hackentor in Führung brachte, die von Michael Frötscher aber gen Ende des Spiels egalisiert wurde, benötigte es ein Penaltyschießen, um den Sieger zu ermitteln. Dabei erwiesen sich die in rot gekleideten Bayern als abgeklärter: Drei von drei Penaltys wurden versenkt, während das OK-Team bei seinen Versuchen teilweise Nerven zeigte. Nach dem dritten Rang im Vorjahr stehen Pircher, Ebner & Co. also wieder an der Spitze des Hobbyturniers.
Im Penaltyschießen um Platz drei gewann der Tennisclub Rungg klar mit 3:1 gegen die Handballer aus Eppan. Die Bauernjugend St. Pauls, Sieger des letztjährigen Hobbyturniers, musste überraschenderweise bereits im Viertelfinale seine Sachen packen. Hier die Platzierungen:
1. Bayern Fanclub Hocheppan Rot
2. OK-Team
3. TC Rungg
4. Handball Eppan
5. Bauernjugend St. Pauls
6. Bayern Fanclub Hocheppan Weiß
7. Tennisclub St. Pauls
8. Firma Autoplus Eppan

 

Behielten nach einem spannenden Finale im Penaltyschießen die nötige Ruhe und heimsten den Pott ein: Die Spieler des FC Bayern Fanclub Hocheppan Rot.

 

Erstmals in der 25-jährigen Kleinfeldturnier-Geschichte schickten die Young-Boys, also das Organisations-Komitee, eine eigene Mannschaft ins Turnier. Um ein Haar wäre die Mischung aus erfahrenen Kickern und jungen "Wilden" zu einem erfolgreichen Rezept mutiert - doch im Finale mussten sich die Debels, Frötschs & Co. im Penaltyschießen geschlagen geben.

 

Überzeugte auch heuer wieder: Der Tennisclub Rungg. Im Penaltyschießen um Platz 3 gab es einen klaren 3:1-Sieg - besonders die Penaltys einiger bestimmter Spieler waren ein Augenschmaus der ganz besonderen Sorte.

 

Bewiesen, wieder einmal, dass sie nicht nur mit den Händen eine Klasse für sich sind: Die Handballer aus Eppan. Im kleinen Finale mussten sich Moritz Pircher und Co. aber geschlagen geben. Ansonsten ein sehr solides Turnier.

 

Im Vorjahr Turniersieger, hatte die Bauernjugend St. Pauls heuer einige Schwierigkeiten. Am Ende wurde es trotzdem der beachtliche fünfte Endplatz - bitter insbesondere deshalb, da man dem Tennisclub Rungg im Viertelfinale erst nach Penaltyschießen (1:2) unterlegen war.

 

Der kleine Bruder des Turniersiegers brachte so manch einen hochgehandelten Gegner ins Schwanken. Bitter besonders der Verlauf des Viertelfinals: Gegen das OK-Team konnte Simon Brugger zwei Minuten vor Schluss den Ausgleich erzielen, doch beim darauffolgenden Anspiel wurde ein Weitschuss von Thommy Debelyak unglücklich abgefälscht und fand den Weg ins Tor von Dominik Gaiser. Trotzdem ein toller und vor allem couragierter Auftritt der jungen Truppe.

 

Bewiesen, dass sie es auch noch im fortgeschrittenen Alter durchaus noch drauf haben: Der Tennisclub St. Pauls mit Kapitän und Torhüter Max Sparer.

 

Die Mechaniker der Firma Autoplus hatten reichlich Spaß am Spiel.

zum Anfang der Seite