Entscheidungsspiele

Der Titelverteidiger und sein Vize bereits entthront

Der Donnerstag hielt, was er versprach: Intensive Partien, temporeiches Spiel und nicht zuletzt sehr spannende Episoden. Und zudem gab es auch noch zwei faustdicke Überraschungen…

In der Gruppe A setzte sich der kleine Montiggler See erwartungsgemäß souverän gegen seine Konkurrenten durch: Am Ende ragten Mathys Goller, Malleier & Co. an der Spitze des Kreises mit dem Punktemaximum von neun Punkten und einem Torverhältnis von 5:0. Die Golden Gunners Terlan erreichten als Zweitplatzierter ebenfalls die Gewinner-Runde. Für die Sausalitos S.i.G. geht es hingegen in die Europa-League – trotz eines tollen Aufgebots (u.a. Manuel Schieder und Toni Tarantino als technisch brillanter Ballverteiler im Mittelfeld) erreichten die Grün-Weißen nur zwei Punkte und werden folglich, genauso wie der FC Schischuach, am Sonntagmorgen in den K.O.-Spielen der Europa-League kämpfen. Die Platzierungen:

  1. Kleiner Montiggler See (9 Punkte, 5:0 Tore)
  2. Golden Gunners Terlan (4 Punkte, 1:1 Tore)
  3. Sausalitos S.i.G. (2 Punkte, 1:3 Tore)
  4. FC Schischuach (1 Punkt, 1:4 Tore)

 

Wie eine Dampfwalze präsentierten sich die Gauchos in der Gruppe B: Angeführt vom starken Paulsner Duo Hannes Ambach und Fabian Obrist ließen die Kalterer zu keiner Zeit des Turniers etwas anbrennen und heimsten neun von neun Punkten ein. Auch die Young Stars Terlan schafften nach einem unglaublichen Finish gegen den FC Rebello (ein 0:2 wurde innerhalb von anderthalb Minuten aufgeholt) den Sprung in die Champions League, während Vorjahresfinalist Rebello überraschenderweise bereits in der Vorrunde Federn ließ und mit der „Potzer“-Runde vorlieb nehmen muss.

Die Platzierungen:

  1. Die Gauchos (9 Punkte, 4:0 Tore)
  2. Young Stars Terlan (4 Punkte, 4:4 Tore)
  3. FC Rebello (2 Punkte, 2:3 Tore)
  4. Bar Karin (1 Punkt, 0:3 Tore)

 

Hart umkämpft war hingegen die Gruppe C, ebenfalls mit Paulsner Beteiligung. Die Edelhennen, unter anderem mit Daniel Delueg, Konny Prugger, Felix Andergassen und Thommy Debelyak, boten den großen Mannschaften eindrucksvoll die Stirn und schafften es mit Verstand, taktisch guten Leistungen und etwas Glück auf Platz 2. Real Nivea Sunblocker 50+, bespickt mit einigen namhaften Akteuren wie Christian Platzer, Lukas Höller, Armin Rungg oder Christian Platzer, sicherte sich mit sieben Punkten den ersten Platz. Und Vorjahressieger Luislkeller? Nach einem holprigen Start (1:2-Niederlage gegen Real Nivea Sunblocker 50+) fanden die Grödner nicht mehr so Recht den Anschluss – mit 4 Punkten platzierte man sich an dritter Stelle und wird seinen Titel deshalb nicht mehr verteidigen können.

Die Platzierungen:

  1. Real Nivea Sunblocker 50+ (7 Punkte, 3:1 Tore)
  2. Die Edelhennen (5 Punkte, 3:2 Tore)
  3. FC Luislkeller (4 Punkte, 5:5 Tore)
  4. Freizeit Eppan (0 Punkte, 3:6 Tore)
zum Anfang der Seite