Tramin - St. Pauls am Sonntag um 15 Uhr in Tramin

St. Pauls - Partschins 1:0

Dreckige Siege schmecken am Süßesten

Drei Spiele, drei Tore, sieben Punkte: Die Paulsner Kampfmannschaft ist bislang nicht nur das minimalistischste Team der Landesliga, sondern seit gestern Abend auch neuer Tabellenführer – zumindest für zwei Nächte.

Eins vorweg: Wer denkt, dass die Blau-Weißen ihre spielerischen Hemmungen der letzten Partien gestern Abend abgelegt haben, der irrt sich. Auch das Aufeinandertreffen mit Partschins war kein Leckerbissen für Fußball-Ästeten. Kampf und noch mehr Krampf dominierten das Spielgeschehen über weite Phasen – letzten Endes waren wieder eine starke Kombination des Duos Clementi/Obrist und ein alles überragender Toni Tarantino im Paulsner Tor ausschlaggebend für den knappen Sieg.

Nach einem gegenseitigen Abtasten erspielten sich Mayr & Co. in der Anfangsphase zwar ein kleines Übergewicht, doch die beste Chance hatte Partschins zu verbuchen: Ein langer Ball überlistete unsere Defensive, Alex Pezzei tauchte völlig alleine vor Toni Tarantino auf. Doch unser Keeper machte sowohl den ersten, als auch den zweiten Versuch des Partschinser Stürmers mit zwei unglaublichen Reflexen zur Nichte. Beim darauffolgenden Eckball war Tarantino ebenfalls in Milli-Sekunden-Schnelle auf dem Boden und kratzte einen Kopfball von der Linie. Der Schock in den Reihen der Paulsner Burschen währte aber nur kurz: Nur wenige Minuten später behauptete Jonas Clementi einen langen Ball, zog den Blick zweier Partschinser Abwehrspieler auf sich und schickte seinen Sturmkollegen Fabian Obrist per Hacken-Pass in den freien Raum, wo Obrist alleine vor Andreas Nischler locker einnetzte. Ein tolles Tor, an dessen Produktion wie schon am vergangenen Sonntag gegen Obermais unsere beiden Ausnahmestürmer beteiligt waren.

Damit wären die nennenswertesten Ereignisse des Spiels schon aufgezählt. In der zweiten Halbzeit hatte zwar Partschins mehr vom Spiel, drückte unsere Defensive weit in die eigene Hälfte – doch Benni Schweigkofler & Co. machten den Laden dicht. Der zweite Saisonsieg wurde nicht mehr in Gefahr gebracht.

zum Anfang der Seite