Entscheidungsspiele

Die Wochenend-Ergebnisse unserer Jugendteams

 

JUNIOREN | Latsch – St. Pauls 2:0

Ohne Punktegewinn trat unsere Juniorenmannschaft am Montagabend die Heimreise vom Vinschgau an. Die Blau-Weißen waren Latsch in weiten Teilen des Spiels ebenbürtig und hätten rein von den Chancen her mindestens einen Zähler mitnehmen müssen. Nach 20 Minuten gingen die Vinschger nach einem Getümmel im Paulsner Strafraum in Führung, danach hatte Manuel Tabarelli die große Chance zum Ausgleich, doch seinen Elfmeter, herausgeholt vom emsigen Angelo Villa, konnte der gegnerische Torhüter entschärfen. Danach drückten die Blau-Weißen auf den Ausgleich, gingen mit den sich bietenden Chancen aber zu leichtfertig um. Kurz vor Ende des Spiels erzielte Latsch nach einem Konter das 2:0.

 

A-JUGEND | St. Pauls – Olimpia Meran 2:4

Erste Rückrundenniederlage für unsere A-Jugend. Dabei begann die Partie ganz nach dem Geschmack der Staffler-Truppe, die nach einer einstudierten Eckballvariante durch Felix Leimgruber in Führung ging. Nach einem langen Ball kassierte man aber schnell den Ausgleich, ehe Conor Harrison nach einer Reihe von vergebenen Chancen seiner Kollegen per Kopf den 2:1-Halbzeitstand erzielte. Nach der Pause machte Olimpia Meran aus abseitsverdächtiger Position den Ausgleich, was die Fußballer unserer Spielgemeinschaft sichtlich verunsicherte. Diese schwache zweite Hälfte nutzten die Passerstädter eiskalt aus, erzielten im Finish zwei Treffer und fügten so der Staffler-Truppe die erste Heimniederlage seit sieben Spielen zu.

 

B-JUGEND | St. Pauls – Ulten 4:2

Keine Blöße gab sich unsere B-Jugend in ihrem ersten Rückrundenspiel gegen Ulten. Am Sonntagvormittag zeigte die Truppe von Günther Debelyak eine gute Leistung und gewann verdient mit 4:2. Für die Tore sorgten Daniel Göller, Simon Ebner, Matthäus Kössler und der starke Conor Harrison.

 

UNTER 12 | SPG Frangart/Girlan/St. Pauls – Prad 2:4

Das erste Rückrundenspiel begann für Stefan Plagas Mannschaft (im Bild) erdenklich schlecht: Nach sechs Minuten lag man bereits mit 0:2 zurück. Erst danach erwachte die SPG aus ihrem Winterschlaf und kämpfte sich durch Jacopo Passarella und Alex Demetz zurück. In der zweiten Hälfte ließ die SPG zunächst einige gute Chancen liegen, ehe Prad einen Abwehrfehler eiskalt ausnutzte und auf 3:2 stellte. Kurz vor Schluss machten die Gäste alles klar, wobei unsere Abwehr nicht gut aussah.

zum Anfang der Seite