Dro - St. Pauls am Sonntag, 2. Dezember um 14.30 Uhr

St. Pauls – Salurn 1:0

Mini-Krise abgewendet

St. Pauls/Raiffeisen: Tarantino, Kaufmann, Ohnewein, Fabi, Mayr, Schweigkofler (ab 46. Pichler), Obrist, Obkircher, Clementi (ab 86. Villa), Delueg (ab 83. Ambach), Debelyak

Salurn: Nave, Dipoli-Wieser (ab 81. Faustin), Scartezzini, De Nadai, Joppi, Mochen, Iovene (ab 68. Gavrilita), Pedot, Bortoli, Aquino, Talarico

SR: Matassa (Bozen)

Tor: 1:0 Foulelfmeter Clementi (69.)

Eins vorweg: Der 1:0-Sieg gegen Salurn war ein hartes Stück Arbeit. Gegen hochmotivierte Unterlandler war letzten Endes ein Elfmetertor von Jonas Clementi ausschlaggebend für den Paulsner Sieg. Damit konnten unsere Burschen den alleinigen zweiten Tabellenplatz zurückerobern.

Gegen Salurn startete unser Team wie die Feuerwehr: Wenige Sekunden waren gespielt, da schickte Obkircher Clementi auf die Reise, der den Hochkaräter aber nicht verwertete. In der Folge hatten Obkircher und Obrist zwei gute Chancen, ihre Mannschaft in Führung zu bringen, doch im Abschluss präsentierten sich unsere Jungs etwas zu ungestüm. Auf der Gegenseite musste Toni Tarantino nur einmal bei einem Kopfball von Joppi richtig eingreifen.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Tempo zwar weiterhin hochgehalten, doch die Zuschauer mussten sich bis zur 69. Minute gedulden, um den ersten Treffer des Spiels zu sehen: Fabian Mayr wurde nach einem Fabi-Freistoß im Salurn-16er von den Beinen geholt, der Schiri gab zurecht Elfmeter, den Jonas Clementi sicher verwandelte. Salurn warf nun alles nach vorne, wobei Toni Tarantino bei einem Gewaltschuss von Scartezzini in höchster Not klären musste, ehe derselbe Scartezzini allein vor dem Blau-Weißen Gehäuse drüber schoss. Auf der Gegenseite versäumten es Obrist & Co., den Sack mit dicken Möglichkeiten vorzeitig zuzumachen – folglich musste wieder bis zum Schluss gezittert werden. Dann war der Sieg aber in trockene Tücher gewickelt.

Im Bild Jonas Clementi, der seine Paulsner zum Sieg schoss (Foto: Runggaldier).

 

zum Anfang der Seite