Tramin - St. Pauls am Sonntag um 15 Uhr in Tramin

St. Georgen – St. Pauls 1:0

Bittere Niederlage in letzter Minute

St. Pauls/Raiffeisen: Tarantino, Kaufmann, Ohnewein, Fabi, Mayr, Obkircher, Gasser, Munerati (ab 79. Righetti), Clementi, Zadra, Messner (56. Aichhorner)

Tor: 1:0 Foulelfmeter Bacher (90.)

 

So bitter kann Fußball sein: Unsere Kampfmannschaft hat nach einer taktisch und kämpferisch starken Leistung beim 0:0 gegen Vize-Tabellenführer St. Georgen einen Punkt schon vor Augen, da kommt es zur entscheidenden und umstrittenen Szene: St. Georgens Thomas Piffrader läuft alleine auf Toni Tarantino zu und dieser bringt ihn auf der Höhe der Strafraumgrenze zu Fall. Foulspiel ja – aber war es im Strafraum? Wohl eher nicht. Der Schiedsrichter entschied aber auf Elfmeter und gelbe Karte für Tarantino. Vom Punkt aus ließ sich Matthias Bacher nicht bitten und versenkte den Elfer sicher. Es war der 1:0-Siegtreffer für die „Jergina“.

Bitter, denn zuvor hat St. Pauls mit dem Titelfavoriten gut mitgehalten. Bereits nach zwei Minuten hatte Ohnewein nach einem 60-Meter-Sprint und nach Vorlage von Clementi das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Negri. Ansonsten gab es in der ersten Hälfte nicht viel zu sehen. Erst im zweiten Durchgang ging es richtig zur Sache – auch, weil die „Jergina“ St. Pauls immer weiter zurückdrängten. Doch der starke Tarantino hielt unsere Jungs mit tollen Paraden im Spiel. Auf der Gegenseite eine weitere umstrittene Szene: Jonas Clementi haute das Ding nach einem Konter zum 1:0 in den Kasten, doch der Schiedsrichter wollte eine Abseitssituation ausgemacht haben.

Somit mussten unsere Jungs die dritte 0:1-Pleite in Folge hinnehmen. Jetzt heißt es gegen Brixen am kommenden Samstag (!) noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, um einen versöhnlichen Hinrundenabschluss zu machen.

zum Anfang der Seite