Das neue Trainerteam  

Alex Mayr hat jetzt das Sagen

Mit dem 1:1 gegen Dro ging am 12. Mai 2019 eine Ära zu Ende: Stefan Gasser wurde nach 4 herausragenden Jahren beim FC St. Pauls/Raiffeisen genauso wie sein Co-Trainer Patrick Perathoner unter tosendem Applaus, vor allem aber mit viel Dankbarbeit verabschiedet. Stefan und Patrick haben nicht nur in sportlicher und disziplinärer Hinsicht (u.a. dreifacher Gewinner des Fairness-Pokals) neue Maßstäbe gesetzt, sondern auch tiefe menschliche Spuren hinterlassen.
Die neue sportliche Leitung unter Markus Pircher, Philipp Stein und Simon Fabi entschied sich, einen neuen Weg zu gehen. Mit Alex Mayr wurde ein „neues Gesicht“ im Kampfmannschafts-Bereich verpflichtet, das heißt es wurde bewusst darauf verzichtet, auf die „üblichen Namen“ in der Südtiroler Fußball-Szene zu setzen.
Der 41-Jährige aus Perdonig ist aber keinesfalls ein unbeschriebenes Blatt, hat er doch schon 3 Jahre bei der Nachwuchsförderung PFG Young Boys (2 Jahre Junioren, 1 Jahr A-Jugend) gearbeitet und auch beim Bozner FC die Junioren betreut. Man weiß also, welch akribischer Arbeiter Alex ist.
Gemeinsam mit dem ehemaligen Stürmer (er spielte in seiner aktiven Zeit bei Eppan, St. Martin, Neugries, Bozner FC, Auer und Gries) betreut der ehemalige Profispieler Yuri Pellegrini die Paulsner Kampfmannschaft. Yuri kommt aus Laag, ist auch Trainer beim Südtiroler Nachwuchszentrum in Neumarkt und soll sich bei den Blau-Weißen hauptsächlich um die jungen Spieler, die Abwehrarbeit und die angeschlagenen bzw. verletzten Akteure kümmern. Yuri wird am 17. September 44 Jahre alt und hat u.a. in der Serie B, Serie C, aber auch in China Fußball gespielt.
Um das Tormann-Training kümmert sich weiterhin Marco Pagliani, der bei St. Pauls in seine bereits 12. Saison geht.
Unterstützt wird das Trainer-Trio vom bewährten Betreuer-Duo Ander Rufin und Reinhard Pfattner sowie Mannschaftsarzt Hubert Messner. Weiters bilden Barbara Untersulzner (Physiotherapie) und Markus Kleon (Vertrauensarzt) die erweiterte medizinische Abteilung des FC St. Pauls.

zum Anfang der Seite