Jugend  

Es ist eine Zeit des Umbruchs – in vielerlei Hinsicht und sehr oft hervorgerufen durch die Pandemie-Krise, die die Welt derzeit in Atem hält. Auch der FC St. Pauls will mit seiner Jugendarbeit einen neuen Weg gehen. Der Fußball soll weiterhin im Mittelpunkt stehen, aber nicht nur. Der Verein darf seine soziale Rolle nicht vernachlässigen und muss diese mehr ins Zentrum rücken. Das war der zentrale Gedanke in den Überlegungen, mit denen die Vereinsführung in den letzten Wochen konfrontiert war.

Der FC St. Pauls hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder für Fußball zu begeistern und eine optimale Entwicklung für diesen Sport zu ermöglichen. Aber noch wichtiger ist es, Zusammenhalt und Freundschaft zu fördern, sowie traditionelle Werte des Fußballs in St. Pauls und Leidenschaft für diesen Sport weiterzugeben. In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen soll der Fokus viel mehr auf die wahrhaft wichtigen Ziele gelegt werden: Der Paulsner Fußball hat eine große Geschichte und es ist Ziel aller Beteiligten, darauf aufzubauen und mit Herzblut daran weiterzuarbeiten.

Der FC St. Pauls will mehr Wert auf seine Verantwortung als Dorf-Verein legen und die Bedeutung des Fußballs als Schule fürs Leben unterstreichen. Das ist die Ausrichtung des Vereins und die Arbeit der Trainer soll sich daran orientieren. Gleichzeitig sollen die Türen offenstehen für alle, die diesen Weg mit den Paulsnern gehen wollen.

zum Anfang der Seite