Dro - St. Pauls am Sonntag, 2. Dezember um 14.30 Uhr

Schinkenstraße und Antonio Conte lassen grüßen: Das war Turniertag Nummer 2

 

Der erste Schock ereilte das OK-Team schon am Donnerstagnachmittag, so gegen halb zwei. Plötzlich trudelte ins E-Mail-Postfach nämlich ein Briefchen von Christian Platzer, dem Macher und Schaffer von Real Nivea Sunblocker 50+ (für die unfleißigen Leser unserer Seite: Die Vorjahressieger) ein. In einem romanlangen E-Mail zog er schweren Herzens die Teilnahme seiner Auswahl aufgrund von Spielermangel zurück. Macht nix, dachte sich OK-Chef Fux, schaltete für kurz seinen Programmier-Editor im Kopf ein und presste innerhalb kürzester Zeit einen völlig überarbeiteten Spielplan in seine magische Excel-Tabelle.

 

Gruppe C

Naja, die Absenz der Sunblockers machte sich in gewisser Weise dann doch bemerkbar. Einerseits war das spielerische Niveau am Abend auch für die eingefleischtesten Morktplotz-Fans kein Leckerbissen, andererseits ließ die junge Damenwelt Präsenz vermissen – was unserer Ansicht nach einzig und alleine der Abwesenheit vom pinken Irokesen-Mann Matthias Gufler (noch einmal für die unfleißigen Leser: Der schönste Spieler des Vorjahres) geschuldet war.

Im auf vier Mannschaften komprimierten C-Kreis lag der Altersdurchschnitt der Teams geschätzt bei 15,7 Jahren. In puncto Namensfindung schienen die Teams aber schon jegliche jugendliche Barrieren überwunden zu haben. Die Takten Tutten, Hellas Corona oder PSV Only Cash – klingt eigentlich nach den ersten drei Lokalen am Eingang der Schinkenstraße auf Mallorca. Und irgendwo ganz leise Ian Dury: "Yeah man, Sex, Drugs and Rock’n’Roll". So schmutzig war die ganze Geschichte natürlich in Wirklichkeit nicht. Die Moneyboys des PSV holten sich schlussendlich den Sieg, werden in der Champions-League aber von den Bierfeinschmeckern begleitet. Die Takten Oberteile müssen dagegen wie Real Traversa mit der Europa-League Vorlieb nehmen.

 

Tabelle

1. PSV Only Cash 7 Punkte (5:3 Tore)

2. Hellas Corona 4 (5:4)

3. Die Takten Tuten 3 (4:4)

4. Real Traversa 3 (3:5)

 

Gruppe D

Absolutes Highlight in Gruppe D war weder der eindrucksvolle Durchmarsch der Re-Bello-Truppe, noch die furiosen Kabinettstückchen eines blauen Fußballzwergs, sondern der Mannschaftsbetreuer von Team Poliseno. Der junge Mann mit zurücklakierten Haaren und im schicken Designer-Hemd hatte sich in jüngster Vergangenheit wohl zu viele Antonio-Conte-Compilations reingezogen. Mit dem ganzen Körper fuchtelnd, lautstarke Kommandos schreiend und ständig auf- und abgehend sorgte er dafür, dass das OK-Team voller Selbstzweifel einen Blick in die hauseigenen Regularien werfen musste und erst dann erleichtert feststellte, dass es sich beim Paulsner Morktplotz-Turnier zum Glück eben doch nur um ein Freizeitturnier handelt. Am Ende half aber auch Contes Beistand von der Seitenlinie nichts – Poliseno landete mit nur einem Punkt auf dem vorletzten Platz.

 

Tabelle

1. Re-Bello 9 Punkte (11:1 Tore)

2. Die blauen Fußballzwerge 6 (5:4)

3. Team Poliseo 1 (1:6)

4. Dynamo Tresen 1 (2:8)

 

zum Anfang der Seite