Dro - St. Pauls am Sonntag, 2. Dezember um 14.30 Uhr

Moos – St. Pauls 1:3

Kampfmannschaft zeigt Moral

St. Pauls: Tarantino, Kaufmann, Ohnewein, Obkircher, Mayr, Sinn (ab 70. Delueg), Albenberger (ab 46. Gruber), Tadè, Clementi, Gasser (ab 20. Obrist), Debelyak

Tore: 1:0 Christian Königsrainer (17.), 1:1 Jonas Clementi (78./Elfmeter), 1:2 Alexander Kaufmann (84.), 1:3 Fabian Obrist (86.)

 

Für unsere Kampfmannschaft nahm der Ausflug nach Moos beinahe ein böses Ende: Gegen den Tabellennachzügler lagen die Blau-Weißen bis zwölf Minuten vor Schluss mit 0:1 im Hintertreffen, drehte die Partie dann aber innerhalb von acht Minuten und steht damit mit 16 Punkten zusammen mit Plose an erster Stelle der Tabelle.

Für St. Pauls begann die Partie alles andere als nach Wunsch: 17 Minuten waren gespielt, da tankte sich ein Moos-Akteur auf rechts durch und flankte in die Mitte, wo Königsrainer zum 1:0 für die Heimmannschaft einschob. Unsere Kampfmannschaft tat sich in der Folge schwer, ein geordnetes Spiel aufzubauen, hatte durch Albenberger (alleine vor dem gegnerischen Tor) und Debelyak (Kopfball an die Latte) aber trotzdem einige Chancen.

Nach dem Seitenwechsel warfen die Blau-Weißen alles nach vorne und öffneten den Moosern somit viele Räume in der Offensive, die diese mit ihren schnellen Spielern ausnutzten. Gleich zwei Mal kreuzten die Passeirer gefährlich vor Tarantino auf, konnten aber nichts Zählbares daraus machen. Kurz vor Schluss wurde Debelyak von einem Mooser Abwehrspieler im Strafraum ungestüm gefällt, den fälligen Elfer setzte Clementi sicher in die Maschen. Als sich ein gegnerischer Verteidiger nach einem Brutalo-Foul an Clementi auch noch die rote Karte abholte und Kaufmann kurz darauf mit einem feinen Lupfer das 2:1 für St. Pauls machte, war die Entscheidung gefallen. Fabian Obrist machte mit seinem ersten Saisontor den Deckel drauf.

 

Im Bild: Fabian Obrist (Foto Sportnews.bz)

zum Anfang der Seite