Entscheidungsspiele

Italienpokal: St. Pauls - Naturns 2:3 (1:2)

Patzer werden eiskalt abgestraft

St. Pauls: Tarantino - Kaufmann, Fabian Mayr, Schweigkofler, Ohnewein - Obkircher, Gruber (ab 45. Pichler) - Delueg, Obrist, Debelyak (ab 70. Nussbaumer) - Clementi (ab 85. Zublasing)

Naturns: Thuile - Felix Peer, Matthias Peer, Pirhofer, Hofer - Aiello, Schwienbacher - Prünster (ab 46. Lamprecht), Peter Mair, Lanpacher (ab 61. Fabian Nischler) - Bacher

Tore: 0:1 Prünster (18.), 0:2 Handelfmeter Bacher (34.), 1:2 Clementi (36.), 2:2 Nussbaumer (78.), 2:3 Bacher (84.)

Eins vorweg: Auf spielerischer Ebene findet unsere Kampfmannschaft immer besser zusammen – auch gegen Neo-Oberligist Naturns war man mindestens ebenbürtig, in vielen Phasen des Spiels sogar bestimmend. Doch wie heißt es so schön? „Im Fußball gewinnt jene Mannschaft, die weniger Fehler macht.“ Beim Italienpokalspiel gegen die Vinschger am gestrigen Nachmittag wurde der Wahrheitsgehalt dieses Zitats einmal mehr bestätigt. Während Naturns die Fehler unserer Mannschaft eiskalt ausnutzte, vermochte unser Team es nicht, aus den Patzern der Gegner zu profitieren – unter dem Strich gab es deshalb eine knappe 2:3-Niederlage.

Unsere Burschen begannen bei bewölktem Wetter mit offenem Visier und hatten in der Anfangsphase mehr Spielanteile. Doch Clementi vergab genauso wie Delueg aus aussichtsreicher Position. Naturns machte es auf der Gegenseite besser: Nach einem langen Abschlag des gegnerischen Torhüters verschätzte sich unsere Defensive und ließ den flinken Prünster entwischen, der vor Toni Tarantino keine Nerven zeigte und auf 1:0 stellte. Nur wenig später setzten die Naturnser auf ein Neues ihre wohl größte Waffe, die Schnelligkeit im Angriff, erbarmungslos ein: Matthias Bacher war flinker als unsere Hintermannschaft, Benni Schweigkofler konnte die Situation nur mehr durch ein Handspiel regelwidrig bereinigen – Elfmeter, den Bacher sicher verwandelte.

Doch unsere Burschen steckten nicht auf und kamen noch vor dem Pausenpfiff zurück. Als im Naturnser Strafraum nach einer Standardsituation alles drunter und drüber ging, kam Jonas Clementi an den Ball und versenkte die Kugel im zweiten Versuch im Netz.

Nach dem Pausentee herrschte in Rungg quasi Einbahnfußball vor: Unsere Burschen drängten den Oberligisten in dessen eigene Hälfte zurück, erhöhten die Schlagzahl. Nach einigen schön vorgetragenen Spielzügen scheiterten Obrist & Co. aber zahlreiche Male am Torhüter oder an sich selbst – bis der eingewechselte Alex Nussbaumer (im Bild) in der 78. Minute bei einem Missverständnis in der Naturnser Abwehr entschlossen dazwischen ging und die Kugel im Netz versenkte.

Damit nicht genug: Nach einem Eckballgetümmel kurz vor Schluss vermochten es die Blau-Weißen auch nach etlichen Versuchen nicht, die Kugel ins Tor zu bugsieren. Was sich am Ende rächte: Einen zu kurz geratenen Rückpasse der Paulsner Defensive erlief sich Matthias Bacher, umspielte Toni Tarantino und fixierte den 3:2-Endstand aus Sicht der Naturnser.

Am Mittwoch, 2. September findet um 20 Uhr das Rückspiel in Naturns statt. Jetzt gilt aber: Volle Konzentration auf den nächsten Sonntag. Dann beginnt nämlich endlich die Landesliga-Saison gegen Milland. Unsere Burschen sind bereit.

‪#‎aufPauls

 

 

zum Anfang der Seite