Entscheidungsspiele

WEINSTRASSE SÜD – ST. PAULS 0:0

Ein Remis im Spitzenspiel

Aufstellung St. Pauls: Tarantino, Kaufmann, Ohnewein, Fabi, Mayr, Sinn, Obrist, Obkircher, Clementi (ab 85. Nussbaumer), Villa (ab 46. Delueg), Tschurtschenthaler (ab 46. Debelyak)

Mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden trennte sich unsere Kampfmannschaft mit Weinstraße Süd im Spitzenspiel der Runde. Dabei wäre mit ein bisschen Glück sogar der Sieg drin gewesen. In der 90. Minute tankte sich Alex Kaufmann auf rechts durch und butterte eine Flanke in die Mitte, wo der eingewechselte Alex Nussbaumer den Ball aber eine Haarspitze zu tief traf, weshalb die Kugel an die Unterkante des Weinstraße-Tors prallte und von da wieder ins Feld sprang.

Zuvor lieferten sich die Blau-Weißen mit den Unterlandler Hausherren zwar keine schöne, dafür aber stets umkämpfte und vor allem spannende Partie. Auf dem nur schwer bespielbaren Untergrund griffen beide Teams auf archaische Mittel des Fußballspiels zurück und bugsierten das Leder zumeist nur lange nach vorne. Große Chancen gab es in Durchgang eins deshalb keine.

Nach der Pause trauten sich beide Mannschaften etwas mehr zu und näherten sich immer wieder dem gegnerischen Tor an. Die beste Chance für Weinstraße hatte Amofah, der aus 25 Metern draufhaute und das Paulsner Torgebälk zum Erzittern brachte. St. Pauls probierte es ebenfalls einige Male aus der Distanz, fand im sicheren Weinstraße-Schlussmann Corradini aber immer seinen Meister. Nur in Minute 90 war der Keeper der Hausherren geschlagen, doch dieses Mal erwies sich die Querlatte als sein rettender Kollege.

Mit diesem Unentschieden verpasste es die Paulsner Kampfmannschaft, Boden auf Weinstraße Süd gutzumachen. Die Unterlandler liegen weiterhin mit vier Zählern Vorsprung auf Platz zwei. Auch Partschins, seinerseits an dritter Stelle, baute sein Plus auf vier Punkte aus. St. Pauls liegt also weiterhin auf Rang vier. Am nächsten Sonntag gastiert der Bozner Boden in Rungg.

zum Anfang der Seite