Entscheidungsspiele

Tscheggl: Herbstmeisterschaft vergeigt

Nichts zu rütteln gab es bei der verdienten Niederlage unserer Tscheggl beim Spitzenspiel gegen Frangart. Die Frangartner, nach einer zweiwöchigen Pause ausgerastet, präsentierten sich aggressiver, konzentrierter und konsequenter. Die Tscheggl, nach einem 8:2 Sieg wenige Tage bevor, waren zu keinen Zeitpunkt imstande das Spielgeschehen zu kontrollieren. Als kurz vor der Halbzeit zuerst Abwehrchef Hörm das Feld verletzungsbedingt verlassen musste und dann noch mit dem Halbzeitpfiff das 3:0 fiel, hatte keiner mehr Hoffnung auf einen Punktegewinn. In der 2. Halbzeit schalteten die Frangartner einen Gang zurück und das Spiel war einigermaßen ausgeglichen wobei die Heimmannschaft sicherlich ein Chancenplus verzeichnen konnte. Mit zwei Treffern in den Schlussminuten betrieben unsere Tscheggl noch ein wenig eine schmeichelhafte Ergebniskosmetik.

Kurioses Detail am Rande, würde das Spiel nach C-Jugendregeln gewertet werden, dann hätte unsere Freizeit sogar gewonnen. Das erste Drittel klar unterlegen, konnte man das zweite Drittel mit 2:1 für sich entscheiden und auch in der sogenannten Dritten Halbzeit präsentierten sich die Paulsner Tscheggl standhafter. Nachdem am Halloweenabend das traditionelle Tscheggltörgellen über die Bühne geht finden anschließend noch die beiden Pokalspiele gegen Lefers statt.

#aufPauls

Ansonsten gab es immer umkämpfte Duelle zwischen Markus Hofer (Frangart) und Markus Pircher (Pauls), jedoch diesmal kreuzten sich die Wege der Beiden nicht. Der Frangartner Markus organisierte wie gewohnt die Abwehr, wobei der Paulsner Markus nicht im Sturm sondern wieder einmal das Tor hüten musste und dort alle Hände voll zu tun hatte.

zum Anfang der Seite